Deuter Aicontact Pro 60 + 15 im Test

Deuter Aircontact Pro 60 + 15 im Praxistest

Auf meiner letzten Backpacking-Tour durch Vietnam hatte ich die Chance, einen (für mich) neuen Backpacking- bzw. Trekkingrucksack einem ausführlichen Test in der Praxis zu unterziehen: Den Deuter Aircontact Pro 60 + 15.

Update: Da der Aircontact Pro mittlerweile beinahe überall ausverkauft ist, kann ich hier als Alternative auf die anderen Deuter Aircontact Modelle hinweisen, die es aktuell zu kaufen gibt. Die entsprechende Qualität dürfte auch bei diesen Deuter Rucksäcken zu finden sein.

In diesem Deuter Aircontact Pro Test will ich die Vor- und Nachteile des Rucksacks, die mir auf meiner einmonatigen Tour aufgefallen sind, ausführlich erläutern. Dabei gehe ich auf die Punkte Ausstattung, Tragesystem, Qualität und das Preis/Leistungs-Verhältnis ein.

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an die Mädels und Jungs von sportscheck.com, die mir den Rucksack für meine Reise und für diesen Test zur Verfügung gestellt haben! Bei dem Modell aus meinem Test handelt es sich um das Herrenmodell, der Deuter Aircontact Pro ist aber auch in der SL-Variante speziell für Damen verfügbar.

Testvideo

Am letzten Reisetag haben wir die Kamera mitlaufen lassen. Dabei ist ein ausführliches Testvideo entstanden, in dem ich den Rucksack detailliert vorstelle:

Technische Daten

Für die Datenfans, will ich kurz die wichtigsten technischen Daten und Maße des Rucksacks auflisten.

Gewicht 3100 g
Volumen 60 (+ 15) Liter
Maße 88 x 34 x 34 cm (H x B x T)
Beladung (Empfehlung) bis 25 kg
Material 25% Polyester, 75% Nylon

Ausstattung

Der Deuter Aircontact ist wohl DER Trekkingrucksack von Deuter. Dementsprechend ist der Rucksack der deutschen Traditionsfirma auch ziemlich umfangreich ausgestattet und verfügt über alle Features, die ein Backpacking-Rucksack im Jahr 2016 haben sollte. Deuter selbst beschreibt sein Produkt so: „Der perfekte Rucksack für Reisen und Trekkingtouren mit viel Gepäck.“ – und entsprechend wurde der Aircontact Pro auch ausgestattet.

Fächeraufteilung

Der Deuter Aircontact Pro 60 +15 zeigt im Test eine Vielfalt an praktischen Fächern, die unterschiedlichen Zwecken dienen:

  • Hauptfach
  • Nasswäschefach
  • Bodenfach
  • Deckeltasche
  • Wertsachenfach
  • Fronttasche
  • seitliche Balgtaschen
  • seitliche Flaschenhalterungen
  • Mini-Tasche an der Hüftflosse
  • Extrafach für Regenhülle

Deuter Aircontact Pro Vorderansicht

Deuter Aircontact Pro Seitenansicht

Das großzügige Haupfach fasst ein großen Teil des Volumens und ist sowohl über den Deckel, als auch über eine großzügige Frontöffnung erreichbar. Besonders die Fronöffnung ist im Reisealltag unheimlich praktisch.

Im Hauptfach befindet sich dann noch der Eingang zum sogenannten Nasswäschefach. Dies ist ein großes Fach, dass mit einem Gummizug „geschlossen“ wird. Zum Unterbringen von Nass- oder durgeschwitzter Wäsche eignet sich das Fach aber nur bedingt. Das Fach ist nicht wirklich dicht von Hauptfach abgetrennt und nasse Wäsche kann in dem Fach unmöglich atmen und beginnt eher zu schimmeln – nicht wirklich hygienisch.

Unterhalb des Hauptfaches befindet sich das Bodenfach. Dieses ist extrem geräumig und wurde von mir vor allem zum Unterbringen meiner Kleidung genutzt. Auf meiner Reise waren dort etwa 7 T-Shirts, 2 lange Hosen, 2 kurze Hosen, 1 Fleecejacke und die gesamte Unterwäsche verstaut. Außerdem passten noch 2 Reisehandtücher dazu. Jede Menge Platz also. Oft wird das Bodenfach auch zum unterbringen von Schlafsäcken benutzt – ich hatte während des Tests allerdings keinen dabei.

Oben besitzt der Deuter Aircontact Pro noch ein sehr interessantes Deckelfach. Dort sind im inneren nochmal eine kleine Netztasche und ein Schlüsselkarabiner befestigt, so dass hier noch Kleinigkeiten gut sortiert verstaut werden können.

Aircontact Pro Deckelfach mit Schlüsselkarabiner

Von innen im Deckelfach befindet sich das Wertsachenfach. Dort kommt man von außen nicht so leicht heran – es sei denn, man schneidet gewaltsam alles kaputt. Darin lassen sich Portemonee und andere Wertsachen sicher unterbringen

Aircontact Pro Wertsachenfach mit Sicherheitsinfos und SOS Zeichen

Frontal an der Rundumöffnung des Hauptfaches bedindet sich eine zusätzliche Fronttasche. Dort hatte ich auf der gesamten Reise unser Erste Hilfe Set untergebracht. Die Tasche ist sehr schnell erreichbar und leicht zu öffnen. Damit eignet sie sich prima für die Dinge, an die man schnell heran kommen muss.

Fronttasche des Deuter Aircontact Pro mit Erste Hilfe Set

Seitlich außen am Rucksack befinden sich noch zwei Balgtaschen, die entweder als zusätzliche Fächer für Kleidung oder Wäsche dienen können, oder aber der Beherbergung einer Trinkblase von bis zu 3 Liter Volumen dienen. Letzteres habe ich auf meiner Reise nicht selber getestet.

Aircontact Pro Balgtasche

Unterhalb der Balgtaschen befinden sich jeweils eine angenehm groß geschnittene Tasche zur Unterbringung von Trinkflaschen. Diese fassen locker auch 1,5 Liter Flaschen und lassen sich mithilfe eine Gurtes auch enger schnallen, um kleineren sowie größeren Flaschen gleichermaßen Halt zu geben. Anstelle von Getränken lassen sich hier auch Zeltstangen oder Trekkingstöcke unterbringen.

Positiv aufgefallen ist mir außerdem noch die kleine Reißverschlusstasche an der rechten Hüftflosse. Diese ist ideal dafür, um eine Digitalkamera und Kleinigkeiten wie Sonnencreme oder Lippenpflege zu verstauen. An keine andere Tasche kommt man so bequem heran, ohne den Rucksack absetzen zu müssen.

Aircontact Pro Tasche am Beckengurt mit Actioncam drin

Zu guter Letzt befindet sich unterhalb des Bodenfaches noch ein separats Extrafach, in dem die Regenhülle untergebracht ist. Dort ist noch etwas zusätzlicher Platz, den man theoretisch auch für eine nasse Regenjacke nutzen könnte.

Deuter Aircontact Pro Regenhülle

Befestigungen und Riemen

Neben der umfangreichen Fächer-Aussattung gibt es noch haufenweise Kompressionsriemen, Verstellriemen und Befestigungen. Die wichtigsten davon will ich kurz auflisten:

  • jeweils 2 seitliche Kompressionsriemen
  • Schlaufen zur Befestigung für Trekkingstöcke
  • „Materialleiste“ mit Ösen für Karabiner
  • Kompressions- bzw. Befestigungsriemen am Bodenfach (z.B. für Isomatte oder Zelt)
  • Lageverstellriemen (Neigung des Rucksacks zum Rücken)

Zusätzliches Features

Ein Feature, dass ich auf meiner Reise nie genutzt habe, ist der abnehmbare Rucksackdeckel. Der lässt sich nämlich ziemlich leicht zu zu einem einfachen Daypack umfunktionieren.

Der Deckel des Aircontact Pro umfunktioniert zum Daypack

Das mag in einigen Situationen praktisch sein, ich bevorzuge aber dennoch einen eigenen, vollwertigen Tagesrucksack auf der Reise, mit dem man auch bequem eine Tageswanderung absolvieren kann. Für Notsituationen ist diese Funktion sicherlich dennoch praktisch. Die dafür benötigten zusätzlichen Gurte sind in einer Netztasche im Deckelfach verstaut.

Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist die Regenhülle des Rucksacks. Die lässt sich bei Bedarf sehr schnell über den gesamten Rucksack ziehen. Außerdem gibt es noch ein eingenähtes SOS-Label in der Deckeltasche, dass im Notfall sicherlich praktisch ist.

Das Tragesystem des Deuter Aircontact Pro

Ich habe mit dem Aircontact Pro mit einem Gewicht von etwa 12 kg bis 19 kg (Anfang und Ende der Reise 😉 ) in Vietnam keine größeren Trekking-Touren gemacht. Trotzdem bin ich immer wieder mit einem zweiten, kleineren Rucksack auf der Brust (dem Deuter Futura 28) Strecken von bis zu 12 km pro Tag gelaufen. Und das bei einer Hitze von bis zu 33°C. Dabei habe ich mir im Test einen guten Eindruck vom Tragesystem des Deuter Aircontact machen können.

Die wichtigsten Elemente des Tragsystems sind:

  • stufenlos verstellbare Rückenlänge
  • flexible, aber feste Beckengurte bzw. Hüftflossen
  • „Pull-Forward“ Mechanismus an den Beckengurten
  • gepolsterte Schulterträger
  • „Aircontact“ Belüftungssystem
  • Brustgurt mit Zugentlastung

Deuter Aircontact Pro Rückansicht

Die stufenlos verstellbare Rückenlänge (Vari Fit System) machte es mir relativ leicht, den Rucksack auch an meine Rückenlänge von 61 cm bei 201 cm Körpergröße anzupassen. Spaßeshalber habe ich den Rucksack auch mal an die Rückenlänge meiner Reisebegleitung angepasst (etwa 49 cm), was problemlos möglich war. Damit ist der Deuter Aircontact Pro also ohne Schwierigkeiten an jede Rückenlänge anpassbar.

Rueckenlänge des Aircontact Pro verstellen

Die aktuelle Rückenlänge lässt sich jederzeit an einer pfiffigen Anzeige an den Schultergurten ablesen:

Anzeige von S bis XL, die die aktuelle Rückenlänge des Deuter Aircontact Pro ausgibt

Die Beckengurte des Deuter Aircontact Pro sind gleichzeitig sehr stabil, aber auch flexibel. Durch das sogenannte Vari Flex-System sind die Hüftflossen beweglich am Rucksack angebracht. Dadurch bleiben die Beckengurte im Praxistest an Ort und Stelle, auch wenn der Rucksack sich z.B. beim Treppensteigen bewegt. Im Test fällt das kaum auf, ist aber dennoch angenehm. Die Hüftflossen saßen extrem bequem auf meinem Becken und haben nie unangenehm gescheuert. Das Gewicht wurde für meinen Geschmack sehr effektiv und angenehm in die Hüfte übertragen.

Deuter Vari Flex System am Beckengurt
Das Deuter Vari Flex System am Beckengurt

Der Beckengurt wird mit einem sogenannten Pull-Forward-Mechanismus geschlossen. Das erleichtert das Fixieren der Beckengurte, da man nicht umständlich nach hinten ziehen muss, wie bei manchen anderen Rucksäcken.

Die Schulterträger sind gepolstert und sind mit 3D AirMesh bezogen. Das soll die Belüftung unterstützen. Ehrlich gesagt war davon bei Teemperaturen jenseits der 30° nicht mehr viel zu spüren – man darf also nicht erwarten, an den Schulterträgern nicht zu schwitzen.

Ähnliches gilt für das Aircontact Belüftungssystem. Das bietet laut Deuter eine um 15% reduzierte Schweißentwicklung gegenüber anderen Tragesystemen. Nachgewiesen wurde das laut Deuter in einem Feldtest von Gabriel L.&T. in Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen. Auch hier muss ich sagen: Die 15% weniger machen ab einer gewissen Temperatur nur noch wenig aus – dennoch bleibt das Tragesystem bequem und das Schwitzen hält sich in Grenzen.

Abgerundet wird das Tragesystem von einem höhenverstellbaren Brustgurt. Der verfügt über eine Zugentlastung, so dass der Körper bei Bewegungen oder auch beim atmen nicht eingeschränkt wird.

Die Zugentlastung am Brustgurt des Rucksacks

Tauglichkeit als Backpacking Rucksack

Ich habe den Deuter Aircontact ja hauptsächlich als Backpacking Rucksack anstatt als klassischen Trekkingrucksack eingesetzt, weshalb ich ihn auch kurz auf die Tauglichkeit als Backpacking Rucksack und somit als Koffer-Ersatz untersuchen möchte.

Hier macht es vor allem der sehr großzügige Rundum-Reißverschluss an der Front sehr leicht, jederzeit bequem an beinahe den gesamten Inhalt heranzukommen. In Kombination mit Packbeuteln und den innenliegenden Fixierungsgurten lässt sich so eine gewisse Ordnung auf der Reise beibehalten. Ein Hemd lässt sich dennoch nur schwerlich gebügelt darin transportieren – aber dafür ist der Aircontact Pro natürlich auch nicht ausgelegt.

Auf Flugzeugreisen sind die vielen Riemen und Gurte immer ein gewisses Risiko, weshalb man auch den Deuter Aircontact Pro 60 + 15 auf das Flugzeug vorbereiten muss. Wenn man dort eine Lösung gefunden hat, steht dem Aufgeben als Gepäckstück aber nichts im Wege. Für das Handgepäck ist der Aircontact nämlich definitiv zu groß.

Ebenfalls praktisch für typische Backpacking-Reisen sind die +15 Liter. Da ist reichlich Platz für Souvenirs und zugekaufte Kleidung, wenn es sein muss. Einkalkulieren sollte man den zusätzlichen Stauraum aber nicht von Beginn an, da es sich eher um eine „Notlösung“ handelt.

Ich kann den Deuter Aircontact Pro auf jeden Fall für jeglich Backpacking Reise empfehlen. Ob nach Südostasien, Australien, Europa, Südamerika oder sonstwohin spielt dabei keine Rolle.

Qualität

Deuter ist nicht umsonst der wohl beliebtste und wichtigste Rucksackhersteller Deutschlands: Der Aircontact Pro glänzt in Sachen Qualität in meinen Augen von vorne bis hinten.

Reißverschlüsse, Riemen und Schnallen

Alle Reißverschlüsse sind extrem dick und stabil. Das sorgt in meinem Test dafür, dass die RVs immer sehr leichtgängig sind und sich nicht verklemmen. Und wo sich nichts verklemmt, kann auch nichts kaputt gehen.

Deuter Aircontact Pro Reißverschluss

Alle Gurte, Riemen und Schnallen sind ebenfalls sehr hochwertig und stabil ausgeführt. Theoretisch bekommt man die Schnallen des Becken- und Brustgurtes natürlich irgendwie kaputt, wenn man im geöffneten Zustand ungeschickt drauftreten sollte. Das ist bei anderen Rucksäcken aber auch nicht anders und mir im Test in den 4 Wochen auch nicht passiert.

Material

Ein Teil des Obermaterials des Aircontact Pro besteht aus Deuter-Duratex, einer Mischung aus 25% Polyester und 75% Nylon. Das besitzt eine Fadenstärke von 1.000 den und ist innen mit einer PU-Beschichtung ausgestattet.

Nahaufnahme des Gewebes

Der Rest besteht aus 330D Micro Rip Pro 6.6,  welches eine Fadenstärke von 330 den aufweist und laut Deuter bis 2m wasserdicht ist.

Auf der Reise wurde der Rucksack von mir teilweise auch wenig pfleglich behandelt und über den Boden geschoben, in Gepäckwägen geworfen und unter Hostebetten gequetscht. Beschädigungen gab es dabei (abgesehen von Flecken) keine.

Kritik am Deuter Aircontact Pro 60 + 15

Ich habe lange überlegt, welche negativen Punkte ich in diesem Test erwähnen könnte. Ehrlich gesagt fällt mir das ziemlich schwer.

In meinem Alltag auf der Reise gab es absolut nichts, was mich am Rucksack gestört hätte. Alle Funktionen die ich benötigt habe, konnte der Rucksack vorweisen. Und an den Stellen, an denen ich mir gar nichts erhofft hatte, hat der Rucksack mich mit pfiffigen Ideen überrascht.

Lediglich das lieb- und irgendwie sinnlos untergebrachte Nasswäschefach hätte Deuter sich in meinen Augen sparen können – für die Anwendung, für die es gedacht ist, taugt es nämlich nicht. Abzüge kann ich dafür aber ehrlich gesagt keine geben.

Ein weiterer Punkt ist vielleicht das relativ hohe Gewicht des Rucksacks. Die vollumfängliche Ausstattung erkauft man sicht mit einem relativ schweren Leergewicht. Auf meiner Reise war das kein Problem, für Ultraleicht-Trekker ist das allerdings durchaus ein möglicher K.O.-Punkt.

Weitere Verfügbare Modelle

Der Deuter Aircontact Pro ist in unterschiedlichen Größen und in verschiedenen Farben jeweils für Damen und Herren verfügbar.

Aircontact Pro für Damen

  • Aircontact PRO 55 + 15 SL
  • Aircontact PRO 65 + 15 SL

Die SL Modelle für Damen sind übrigens an den gelben Bergblumen am Rucksack zu erkennen.

Aircontact Pro für Herren

  • Aircontact PRO 60 + 15
  • Aircontact PRO 70 + 15 SL

Fazit zum Deuter Aircontact Pro 60 + 15 Test

Nach 4 Wochen Backpacking-Reise durch Vietnam kann ich den Deuter Aircontact Pro 60 + 15 nur mit Bestnoten versehen. Der Rucksack hat mich auf meiner Reise nie enttäuscht.

Der Trekkingrucksack ist mit allem ausgestattet, was man so braucht und ist qualitativ wirklich hochwertig und in meinen Augen nur schwer kaputt zu kriegen.

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Trekking- oder Backpacking-Rucksack ist, wird mit dem Deuter Aircontact wohl seine Freude haben 🙂

Update: Da der Aircontact Pro mittlerweile beinahe überall ausverkauft ist, kann ich hier als Alternative auf die anderen Deuter Aircontact Modelle hinweisen, die es aktuell zu kaufen gibt. Die entsprechende Qualität dürfte auch bei diesen Deuter Rucksäcken zu finden sein.

Deuter Aircontact Pro
Deuter Aircontact Pro
9.2
Ausstattung 10/10
    Tragekomfort 10/10
      Qualität 10/10
        Gewicht 8/10
          Preis/Leistung 8/10
            Vorteile
            • Vollumfängliche Ausstattung
            • Perfekter Tragekomfort
            • Hohe Qualität
            • Variante für Damen verfügbar
            Nachteile
            • Nasswäschefach eher lieblos
            • Leergewicht relativ hoch
            Über Lukas 34 Artikel
            Hi, ich bin Lukas und der Autor hinter dieser Seite. Ich schreibe hier über Wanderrucksäcke, stelle euch beliebte Rucksäcke vor und teste ausgewählte Modelle in einem autentischen Praxistest. Wenn du mehr über mich lesen willst, schau doch auf meiner Über mich Seite vorbei.