Zwei Wanderer mit Daypacks
Mit dem Daypack auf einer Tagestour wandern

Der kleinste Begleiter unter den Wanderrucksäcken ist der Daypack, oder zu Deutsch auch Tagesrucksack.

Mit seinem eher geringen Volumen von bis zu 30 Liter ist der Daypack beim Wandern der perfekte Begleiter auf kleineren Tagestouren. Aber er ist vor allem auch im Alltag nützlich.

Ob als Schulrucksack, Rucksack für die Uni, auf dem Weg zur Arbeit oder einfach zum Einkaufen: Der perfekte Tagesrucksack zeichnet sich aus durch einen perfekt organisierten Stauraum für die alltäglichen, kleinen Dinge.

Aber worauf sollte man beim Kauf von Daypacks achten? Hier findet ihr alle wichtigen Informationen, um euren perfekten Tagesrucksack zu finden.

Daypack Test und Reviews

Hier findet ihr eine Übersicht über die Tagesrucksäcke und Daypacks, die wir getestet oder ausführlich vorgestellt haben.

Daypack Empfehlungen im Vergleich

Meine Empfehlung
Bild Deuter Futura 28 Osprey Talon 22 Mountaintop 40 Liter
Modell Deuter Futura 28* Osprey Talon 22* Mountaintop 40 Liter*
Kundenbewertung
(Amazon Kunden)
Volumen 28 Liter 22 Liter 40 Liter
Gewicht 1200 g 750 g 880 g
Maße (HxBxT) 54 x 32 x 25 cm 51 x 26 x 24 cm 55 x 35 x 25 cm
inkl. Regenhülle?
Netzrücken?
Kompressions- & Befestigungsriemen?
Kompatibel zu
Trinksystemen?
inkl. Signalpfeife?
Hüft- und Brustgurt?
Preis ab 102,58 Euro 99,95 Euro 43,98 Euro
Mehr Infos Zum Test Zum Test Produktvorstellung
Kaufen Zu Amazon* Zu Amazon* Zu Amazon*
Anderer Shop engelhorn.de*

sportscheck.com*
engelhorn.de*

sportscheck.com*


Einsatzzweck eines Daypacks

Die erste Frage, die ihr euch beim Kauf eines Daypacks stellen müsst, ist: „Wofür benötige ich den Rucksack eigentlich hauptsächlich?

An einen Laptoprucksack sind natürlich andere Anforderungen zu stellen als an einen Wanderrucksack für Tagestouren. Wer Einkaufen geht, braucht eventuell mehr Stauraum als jemand, der den Rucksack mit auf die Arbeit nimmt. Und während man bei dem Gang in die Uni ein Laptopfach gut gebrauchen kann, ist es beim Fahrradfahren eher unnötig und eventuell störend.

Im folgenden eine Übersicht über die tyischen Einsatzorte eines Tagesrucksacks:

  • Tagestouren / Wanderungen
  • Universität
  • Arbeit
  • Schule
  • Laptoprucksack
  • Fahrradrucksack
  • Einkaufen
Fünf Schulkinder mit Tagessrucksäcken vor einer Schule
Echte Schulranzen gibt es kaum noch: Meist werden ergonomisch geformte Tagesrucksäcke verwendet

Das richtige Volumen für den Tagesrucksack

Wie bei jedem Rucksack ist auch beim Daypack das Volumen ein entscheidender Faktor. Tagesrucksäcke haben im Allgemeinen ein Volumen von etwa 10 bis 30 Liter und bieten somit genügend Platz für alles, was man im Alltag oder auf kleinen Wanderungen braucht – aber eben nicht mehr. Ihr solltet euch also vor dem Kauf überlegen, wie viel Volumen ihr im Alltag wohl etwa benötigt.

Mit einem 30 Liter Rucksack kann man z.B. auch locker mal über ein Wochenende verreisen, wenn man geschickt packt. Wer Einkäufe mit dem Rucksack nach Hause transportieren will, sollte auch hier auf ausreichend Stauraum achten. Wenn man aber nur Platz für die Brotdose und eine Flasche Wasser jeden Tag braucht, schleppt man mit einem 30 Liter Modell unnötiges Gewicht mit sich rum.

Wichtig ist im Alltag unter anderem aber auch das Abmaß. Achtet auf jeden Fall darauf, dass ihr im Rucksack bequem DIN A4 Unterlangen (21 cm x 29,7 cm) unterbringen könnt, denn das kommt erfahrungsgemäß ziemlich oft vor.

Das Tragesystem – wichtig für den Daypack?

Beim Daypack ist das Tragesystem zwar nicht ganz so entscheidend wie bei einem größeren Trekkingrucksack, aber ein paar Punkte sollten dennoch beachtet werden:

Wichtig sind bei einem Tagesrucksack definitiv immer die gepolsterten und ergonomisch geformten Schulterriemen, denn nichts ist unbequemer als ein Rucksack, der im Schulterbereich einschneidet. Von großem Vorteil können sich auch im Alltag Hüftriemen/Beckengurte und Brustgurte sein, die gerade bei hohem Gewicht den Tragekomfort deutlich erhöhen.

Wer stark schwitzt, sollte außerdem auf ein Netztragesystem im Rückenbereich achten. Dieses sorgt dafür, dass der Rucksack nicht direkt am Rücken anliegt und somit Luft zwischen Rücken und Rucksack zirkulieren kann. Das beugt unnötigen Schweißflecken beim Absetzen des Rucksacks im Alltag vor.

Auf Wanderrungen ist ein Belüftungssystem zwar genauso wichtig, aber da sollte sich niemand an Schweißflecken stören – schließlich habt ihr ja auf der Wanderung auch was geleistet.

Die wichtigsten Features für den Tagesrucksack

Ein Daypack ist nur so gut, wie die Features, die er bietet.

Denn es sind die Kleinigkeiten, die bei einem Rucksack zwischen „Testsieger“ und „Standard“ entscheiden können. Wichtig sind vor allem gut organisierte Fächer mit viel Stauraum für die kleinen Dinge wie Schlüssel, Portmonee, Stifte, Notizbücher, Smartphone und vieles mehr.

Wenn ihr den Rucksack wirklich primär für Wandertouren oder zum Radfahren braucht, ist die Vorbereitung für ein Trinksystem eine nette Sache, denn so müsst ihr nicht immer den Rucksack absetzen, um etwas zu trinken.

Wer regelmäßig Laptops oder Tablets transportiert, sollte auf entsprechend gepolsterte Laptopfächer Wert legen, denn nur so bleiben eure empfindlichen Geräte zuverlässig geschützt.

Daypack / Tagesrucksack
4.63 (92.5%) 8 Bewertungen